Grundsätzliches und das Beantworten von Fragen

Vielleicht sollte ich ersteinmal erklären was ich hier eigentlich treibe und wer „ich“ eigentlich ist...

Jetzt ist nur die Frage wo fang ich an... am besten gleichzeitig an allen Fronten, dass tu ich schließlich allgemein auch ganz gerne.

Ich bin 28 Jahre alt, weiblich, verheiratet und wohne momentan in Leverkusen. Zum Rollenspiel bin ich wie alle Mütter zum Kind, durch einen Mann gekommen .

Ein ehemaliger Partner von mir brachte mich zum P’nP (Pen and Paper) was ich auch heute noch leidenschaftlich  gerne meistere und spiele. Das ist jetzt 7 Jahre her.

Diese Erklärungen bitte alle mit der angemessenen Portion Humor nehmen:
Der Ursprung:
P‘nP das Zusammensitzen von mehreren Leuten (min 2) in einem muffigen, schlechtbeleuchteten Zimmerchen. Sie scharen sich um einen Tisch an dessen Kopfende ein „gottgleicher“ Mensch, welcher sich selbst SL nennt und dessen Launen die Spielbarkeit des Abenteuers bestimmen oder es zur Lächerlichkeit verdammen.
Der Übergang:
Irgendwann überlegten sich ein paar dieser Spieler, wir wollen das auch in die „Realität“ umsetzten, zogen sich an wie ihre Charaktere, benahmen sich so und gingen raus in den Wald. Ein paar einsame Streiter die eine riesige Welle in Bewegung setzten. Dies waren die Beginne des LARP.
Jetzt:
Inzwischen gibt es Veranstaltungen (Cons) in Deutschland mit bis zu 6.000 Menschen sowohl Spieler (SC), als auch Nichtspieler (NSC) die sich über mehrere Tage treffen und miteinander spielen, kämpfen, weinen und feiern.
Das ist einmal im Jahr die meisten sind aber im 100 Mann/Frau Bereich.

Es begann mit einer Freundin die mir davon erzählte, dass sich Larper auf Cons treffen und sie mich zu einer ganz kleinen Veranstaltung mitnahm.

Das war 2006 im Sommer...

Ich rannte ein Wochenende als Keltin durch die Wälder, konnte Barfusslaufen ohne angestarrt zu werden und ansonsten fühlte ich mich einfach wohl. Lagerfeuer, frische Luft und liebe Menschen um einen herum. Danach war ich „infiziert“ nach einem Jahr fast monatlich auf Con musste ich eine Zwangspause einlegen und begann dann wieder als NSC bei einer Veranstaltung von Freunden, wo ich auch prompt meinen Zukünftigen kennenlernte.

Seit 2008 bin ich nun wieder aktiv dabei, freue mich jedesmal wie ein Kind wenns wieder losgeht und fluche über das Gewicht unseres Zeltes, aber sonst ist alles im grünen Bereich.

Was ich nun in Zukunft mit diesem Blog machen möchte...

Es gibt Massen an Informationen im Netz über Larp. Wir haben einen eigenen Kalender, ein Wiki, ungleublich viele Organisatoren und natürlich auch Händler die versuchen ihren Kram an den Larper heranzutragen. Das was ich bisher noch nicht gefunden habe ist eine Möglichkeit sich persönlicher über dieses Hobby zu informieren. Denn nicht alle haben Freunde die larpen, oder wissen um was es sich da handelt.

Nicht das ich hier eine Erklärbär-Seite aufmachen möchte, bei weitem nicht, aber ich möchte einen Einblick geben.

Einen Einblick in das Leben dahinter, einen Einblick in die Arbeit, einen Einblick in die Seele die Träume umsetzt und sich damit ein wenig von all den Zwängen dieser Realität befreit.

30.10.09 08:30

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen